1886: Dokumentation einer untergehenden Welt

Der Birsig in Basel vor der Correction. Aufgenommen im März 1886.
[Photos von Jakob Höflinger und Adam Varady. Lichtdrucke von H. Besson, Vevey .]
Basel: Buchbinderei Fritz Hosch
Lichtdrucke 20 x 26 cm. Ln. mit Gold-, Farb- und Blindprägung.

Die Photographien wurden zur Dokumentation einer untergehenden Welt erstellt,
in der sich Fäkalien, Haushalt- und Gewerbeabwässer noch ungehindert ins Freie ergossen, zum Himmel stanken und gefährliche Krankheiten auslösten. Der Birsig war eine übelriechende Kloake mit geringer Wasserführung, von Zeit zu Zeit aber auch mit reissendem Hochwasser.

Seit der Basler Choleraepidemie von 1855 wurde eine Sanierung diskutiert, die aber erst 1886, nach zwei Referenden der alteingesessenen Anwohner (1876 und 1880), verwirklicht werden konnte. - Wahrscheinlich stammen die meisten oder alle Aufnahmen von Jakob Höflinger (1819-1898) und Adam Varady (1816-1889), den damals bekanntesten Basler Photographen.

 

Mehr zum Thema beim Basler Online Magazin Prime News:

"Als bunte Schweine das Birsigbachbett bevölkerten"